Last Updated:
Neues Fahrrad

Die neuen Trend Fahrräder

Alex Freitag
Ob auf dem Weg zur Arbeit oder bei einer Radtour : Das Fahren macht nur dem richtigen Rad Spaß. Dabei ist eben der Einsatzzweck entscheidend. In 2016 wurden 32 Prozent Treckingräder und 20 Prozent Cityräder verkauft. Das Crossbike ist gegenüber der Trekkingvariante, die für gemütliche Wochenendausfahrten gedacht ist, ein mehr sportliches Gerät für Stadt- und Landtouren. Waehrend das Citybike und das Hollandrad für gemütliche Touren im Alltag vorgesehen ist, kommt für den Cruiser mehr die Spazierfahrt ohne Radsport-Ambitionen in Frage.

Querfeldein mit dem Crossbike

Neues Fahrrad
Crossbikes besitzen meist 28 Zoll Laufräder sowie eine Federgabel. Eingesetzt werden sie gern in der Stadt und im Gelände. Die Rahmengeometrie sowie das Erscheinungsbild ähneln dem der Trekkingräder. Es fehlt allerdings die Vollausstattung, weil sie eher für sportlich orientierte Biker vorgesehen sind. Als echte Allrounder vereinen sie die Laufruhe sowie Schnelligkeit des Rennrades mit der Widerstandsfähigkeit oder Geländetauglichkeit des Mountainbikes.

Die Ausstattung ist alles

Crossbikes haben einen robusten, leichten Rahmen, meist aus einer Aluminiumlegierung. Fast immer sind sie mit einer Federgabel ausgestattet. Einige Modelle besitzen statt der Federgabel eine Starrgabel, die aus Carbon oder Aluminium für ein leichtes Gesamtgewicht sorgt. Crossräder kommen oft mit einer Kettenschaltung mit großem Übersetzungsspektrum, seltener mit Nabenschaltung. Als Bremsen dienen meist wartungsarme V-Brakes. Sie sind günstig un bremsen gut im Trockenen. Mechanische sowie hydraulische Scheibenbremsen, haben einen höheren Wartungsaufwand und sind bei jedem Wetter zuverlässig. Die Bereifung ist oft etwas profiliert, zur Vermeidung von Aquaplaning sowie für einen guten Grip im Gelände.

Funktion und Design - Die Hersteller

Die häufigste Rahmenfarbe ist schwarz in matt oder hochglanz. Das Unternehmen Cube ist beliebt mit großer Auswahl an hochwertigen Rädern, die Funktion sowie cooles Design geschickt kombinieren. Ebenfalls begehrt sind Crossbikes des Herstellers Winora. Exzellent verarbeitet kommen Räder der amerikanische Marke Specialized.

Der Cruiser hebt aus der Masse ab

Wer aus der Masse herausstechen will und bequem sowie lässig bevorzugt, ist mit seinem Cruiser Fahrrad gut beraten. Mitte des 20. Jahrhunderts hatte das Cruiser Fahrrad seinen Höhepunkt, der wegen Mountainbikes oder Rennrädern zurückging. Der Retrotrend in den 1990ern brachte für den Cruiser ein echtes Revival.

Die Optik macht das Cruiser Fahrrad zum Blickfang

  • geschwungener Rahmen
  • breite Ballonreifen
  • niedrige Sitzposition
  • hoch montierter und breiter Lenker
Cruiser kommen mit auffälliger Optik und besonderer technischen Merkmale. Der hoch montierte Lenker sowie die spezielle Rahmengeometrie bringen eine sehr bequeme und aufrechte Sitzhaltung. Unterstützt wird das durch den breiten Sattel sowie der niedrigen Sattelposition, so kann der Boden sicher mit den Füßen berührt werden. Ein kurzer Abstand vom Sattel zum Tretlager bewirkt weniger Kraftaufwand und geringere Belastung der Knie als bei einem traditionellen Citybike. Die breiten Ballonreifen beim Cruiser Fahrrad federn Unebenheiten optimal ab. Selbst der Sandstrand macht keine Probleme.

Die Ausstattung und beliebte Hersteller

Die Radgröße beträgt 26 oder 28 Zoll. Die Rahmen sind leicht und aus Aluminium oder aus Stahl. Die Cruiser-Bikes verfügen meist über eine Nabenschaltung mit drei bis acht Gängen. Sie hat gegenüber der Kettenschaltung den Vorteil des geringeren Wartungsaufwands und schaltet nur mit einem Schaltgriff erfolgt. Vorn haben die meisten eine Felgenbremse und am Hinterrad eine Rücktrittbremse. Der größte, bekannteste Hersteller der Cruiser-Bikes ist die amerikanische Firma Electra. Ebenfalls beliebt ist KS Cycling, die ein günstiges Sortiment anbieten.

Fazit

Sportliche Fahrten durch Stadt oder Land macht ein Crossbike bestens. Mit geringem Gewicht und der Ausstattung ist es für ambitionierte Biker geeignet, zum vielseitigen Einsatz. Die Bezeichnung Cruiser Fahrrad stammt von to cruise für spazieren fahren. Wer kein Sportgerät, sondern entspannt bleiben und trotzdem im Trend liegen will, greift zum Cruiser Bike.